< Warum Minus besser als Plus sein wird
15.08.2007 13:30
Von: Christoph Wagner

Erster Sieg für Serbien

Norwegen von Neuling ausmanövriert. Serbien, am Football-Globus trotzt SELAF und Quickstep-Aufbau noch Neuland, gelang in seinem zweiten C-EM Spiel der erste Sieg.


Da schauen wir alle
Inmitten des Schweizer Teams samt Glavic, sitzt Österreichs Offense Coordinator Geoff Buffum.

Wer braucht schon einen QB?
Am offiziellen Roster Norwegens steht kein Quarterback, dafür sieben DBs. Einer davon, Greg Kleidon (im Bild) stellte sich dann doch auch als Spielmacher zur Verfügung, hier im Duell mit Serbiens Receiver Jovan Plecas.

Ein SELAF-Crack ersetzt den anderen
Andrej Tasic von Vukovi Beograd stand an Stelle des verletzten Caba Juhas (Novi Sad Dukes) under center.

Christoph Wagner zwischen Blitz und Donner aus Wolfsberg.

Spät, Später, Norwegen
Bei den Skandinaviern lief schon vor ihrem Auftaktspiel nicht viel zusammen. Das Team kam aus einem Camp in der Heimat erst am späten Montagabend in Kärnten an. Um Mitternacht saßen die Spieler noch bei der Videoanalyse von Österreich gegen Serbien. Die daraus bezogenen Informationen waren ehr spärlich, denn ihr kommender Gegner lief auf der Leinwand gegen eine rot-weiß-rote Mauer an und sah dabei meistens schlecht aus. 'Ich gehe nicht davon aus, dass wir diesem Team 59 Punkte machen können, aber ich denke, dass wir sie schlagen können', sagte ein da noch optimistischer Headcoach Val Gunn, dessen größte Sorge allerdings dem fehlenden Equipment galt. Die Hälfte der Ausrüstung wurde von der Fluggesellschaft woanders hin verfrachtet, nur rund 20 Spieler hatten ihr Zeug beisammen. Erst einige Stunden vor dem Spiel kam der Rest an. Das geplante Training in Wolfsberg fiel natürlich aus.

Serbien mit tollem Auftakt
Die Norweger wollten gleich mal ihre Gegner überraschen und versuchten einen Onside Kick. Das Special Team der Serben war aber aufmerksam und eroberte den Ball an der gegnerischen 40 Yard Linie. Für den verletzten Quarterback Caba Juhas spielte Andrej Tasic auf der Spielmacher Position. Der erzielte mit einem 12 Yard Pass auf Jovan Plecas im dritten Versuch ein First Down. Kurz darauf lief Receiver Bratislav Bosnjak seinem Gegenspieler davon und fing sicher den Ball und spazierte in die Endzone. Der erste Touchdown im Turnier für Serbien.

Ex Swarco Raiders Spieler Greg Kleidon brachte die Offense der Norweger als Quarterback aufs Feld, was insofern überraschend war, da er bei den Tirolern unbedingt Receiver spielen wollte, seine besten Leistungen dort allerdings als Defensive Back zeigte. Als QB war er in Tirol jedenfalls nie vorgesehen.

Kleidon versuchte bei einem Scramble den Ball anzubringen und übersah dabei, dass Nemanja Stojanovic vor seinen Receiver gelaufen war. Die Interception hatte keine allerdings keine Auswirkungen. Das Spiel wurde zerfahrener, man sah einige Personal Fouls auf beiden Seiten. Beim Versuch einen Pass über die Mitte warf auch Serbiens Spielmacher Tasic seine erste Interception.

Vergebene Chancen
Die Skandinavier drangen mittels eines 49 Yard Laufs von Sidney Oliver tief in die Platzhälfte des Gegners ein. Die Stärke der Norweger, das Laufspiel, verhalf ihnen zu einigen First Downs, doch scheiterten sie in Folge knapp vor der Endzone, nur wenige Yards von einem Touchdown entfernt.

Die Serben taten es den Norwegern gleich und erzielten über Runningback Zoran Loncarevic auch ihr erstes Big Play mit einem Lauf. Erleichtert durch ein erneutes Personal Foul der Norweger kamen sie noch weiter vorwärts. Im vierten Versuch angekommen zeigte der serbische Quarterback einen wunderschönen Pass auf Jovan Plecas, der perfekt an die Außenlinie gesetzt wurde. Mit diesem Highlight endete das erste Viertel. Aber wie vorher die Skandinavier, konnten auch die Jungs vom Balkan nicht den Drive zum Touchdown abschließen.

Runningback Aleksandar Ristic verlor an der gegnerischen 1 Yard Linie den Ball, der von einem Norweger erobert wurde. Norwegen wieder im Ballbesitz und wieder sah man dasselbe Bild wie in den zwei Drives zuvor. Eine Offense die über das Spielfeld marschiert, aber dann, wenn es darauf ankommt, versagt. Die Nordlichter wurden an der 20 Yard Linie gestoppt.

Endlich wieder Punkte
Weiter angeführt vom Quarterback der Belgrade Vukovi marschierte das Balkan-Team über das Feld. Tasic hatte zunächst einen 23 Yard Lauf, als er den Hand Off nur antäuschte und über die verwaiste Seite 23 Yards weit lief. Ein ähnlicher Spielzug, nur über die andere Seitem führte erneut zu großem Raumgewinn. So war es nur logisch, dass Tasic den Drive mit einem Quarterback Sneak abschließen durfte, als der Regen immer stärker wurde.

Norwegen übernahm die Kontrolle
Die Wikinger eröffneten die zweite Spielhälfte mit einem langen ersten Drive, der erneut kein gutes Ende für die Skandinavier fand, da Greg Kleidon ein zweites Mal intercepted wurde. Diesmal beim Versuch einen Pass in der Endzone anzubringen. Kurz darauf klappte es aber als Sidney Oliver einen 22-Yard-Pass in der Endzone fing. Der PAT wurde aber kläglich vergeben. Der Kicker schoss den Ball in ein Meter Höhe parallel zum Boden Richtung Kreisverkehr St. Bernhard, wo er davor von einer Regenlache gestoppt wurde.

Der in Winterthur (Schweiz) spielende Norweger Josef Kinne fing gleich darauf einen Pass ab und sorgte endgültig, dass die Norweger Oberwasser bekamen. Was genau einen Spielzug lang hielt, da Kleidon gleich darauf seine bereits dritte Interception warf. Dieser Fehler wurde aber nicht in Form von Punkten bestraft.

Abbruch und Spielende
Nach dem das Spiel kurzzeitig abgebrochen wurde, da das Gewitter sich gefährlich genähert hatte, ging es an die Entscheidung. Die Südosteuropäer versuchten mit Laufspiel Zeit von der Uhr zu nehmen, während die Nordeuropäer sich nun mit vor allem langen Pässen versuchten den Ausgleich zu erzielen. Der letzte Drive der Norweger wirkte dann wenig organisiert, hinzukamen, neben einem Quarterback Sack, auch noch Strafen. Die Pässe waren allesamt incomplete und das Spiel endete so ohne weitere Punkte.

Fazit
Sehr viele Strafen auf Seiten der Norweger, sehr ausbaufähige Red Zone Offense auf beiden Seiten sowie die Mehrzahl an Big Plays der Serben waren die entscheidenden Faktoren in diesem Spiel. Serbien darf sich daher bereits auf ein Spiel in Simmering freuen, wo sie vermutlich im kleinen Finale stehen werden.

Stimmen nach dem Spiel:

Vladimir Radenovic, OL Serbien
"Es war ein hartes Spiel aber nun bin ich überglücklich. Glücklich und szolz zugleich - für alle, für ganz Serbien."

Val Gunn, HC Norwegen
"Serbien spielte viel besser als gegen Österreich. Wir haben das Spiel offen gehalten. Wir sind in der Lage den Ball besser zu werfen, als wir es in diesem Spiel gezeigt haben. Wir können aber noch immer am Samstag gegen Österreich im Finale spielen. Das ist unser Ziel, wenn wir am Donnerstag die Niederlande besiegen."

EFAF Raiffeisen Football EC-C
Serbia vs. Norway 14:6
(7:0/7:0/0:6/0:0)
August 14th, Kickoff 19:00
Stadium Wolfsberg, Attendance: 300
Weather: cloudy, rainy in the second half

Scores:
First Quarter:
TD SER (19-Yards-Pass Andrej Tasic to Bratislav Bosnjak) 7:0 (PAT good, Nenad Krsmanovic)
Second Quarter:
TD SER (2-Yards-Rush Andrej Tasic) 14:0 (PAT good, Nenad Krsmanovic)
Third Quarter:
TD NOR (22-Yards-Pass Greg Kleidon to Sidney Oliver) 14:6 (PAT no good)
Fourth Quarter:
No score






blog comments powered by Disqus

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
Login






Zuletzt kommentiert



Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz