< Tag der Entscheidung
16.08.2007 15:00
Von: FA-LIVE

Wo gehts hier nach Wien?

Norwegen vs. Niederlande. Zum Abschluss des Grunddurchgangs der C-Europameisterschaft in Wolfsberg ist auch der bewährte Football-Austria-Liveticker mit von der Partie.


Ein Quell an Optimimus
Dutch Lions Head Coach Scott Caton glaubt diesmal wirklich an einen Sieg seiner Schützlinge. Ob es klappt, erfahren sie ab 14:45 an dieser Stelle.

Ab 15:00 geht es um die letzte Fahrkarte nach Wien, um 19:00 folgt dann der Knüller zwischen Österreich und der Schweiz. Ihr Moderator heißt einmal mehr Martin Pfanner.

Raiffeisen Football C-EM 2007
Norwegen vs. Niederlande 27:0
(13:0/0:0/0:0/14:0)
16. August 07 | 15:00
Sportstadion Wolfsberg
Officials: Picchio / Lair / Fouillet / Lapcevic V. / Strähl / Kuntschik / Savicevic

Die Fahnenträger kommen aufs Feld, die Refs und Spieler werden gleich folgen. Vor einer Handvoll Niederländer und dem serbischen Nationalteam wird bei angenehmen 30 Grad im Schatten gespielt werden. Wir erwarten eine Hitzeschlacht.
 
1. Quarter: 13:0

Die Norweger gewinnen den Coin Toss und entscheiden sich den Ball in der zweiten Hälfte zu bekommen. In Kürze erfolgt der Kickoff.

Zur Erinnerung im letzten Spiel begannen die Norweger mit einem Onside-Kick. Vielleicht auch diesmal. Nichts da! Ein hoher Kick wird vom niederländischen Returner gemufft, er kann ihn aber doch noch aufnehmen und trägt den Ball fünf Yards weit an die eigene 26.

Ein Laufspiel bei 1st Down bringt drei Yards. Starting Quarterback ist wiederum Mathijs Eijsenga, der gegen die Schweiz absolut nicht überzeugen konnte. Und er knüpft dort an wo er aufgehört hat. Die Norweger machen einen All-Out-Blitz, Eijsenga hätte einen vollkommen freien Spieler überwirft ihn aber bei weitem und der Ball landet in den Händen des einzigen norwegischen Defensive Backs.

Danach geht es ganz schnell. Snap, Pass, Catch, Touchdown von Andre Engedahl.

7:0 Norwegen: TD Andre Engedahl (62-Yard TD-Catch nach Pass von Greg Kleidon), PAT Tveiteras Sigbjorn good

Die Norweger legen furios los, die Niederländer präsentieren sich ähnlich wie das ganze Turnier über. Spielerisch und persönlich eine einzige Enttäuschung.

Der Kickoff der Norweger geht out of bounds. Jetzt nehmen sie ein Timeout.

Bei 2&5 der Niederländer bekommen sie weitere fünf Yards geschenkt. Die Norweger sind ins Offside getappt. Die Dutch Lions sind völlig von der Rolle. Beim Handoff fällt der Ball zu Boden, ein Norweger fällt als Schnellster darauf. 1st&10 an der Mittellinie.

Die Laufattacke bei den Norwegern funktioniert schon ganz gut. Drei Läufe bringen schließlich einen neuen ersten Versuch. Auffällig abermals Oslo Vikings RB Sidney Oliver, der bereits gegen die Serben einige gute Aktionen zeigen konnte.

Obwohl die versammelten Berichterstatter im Schatten der Tribüne sitzen, ist das ächzen aufgrund der Hitze allerorts. Man möchte sich gar nicht vorstellen, wie es den Akteuren am Feld ergehen muss.

Ein schöner Tackle von Eric Bodemeijer verhindert kurz vor dem 1st-Down-Marker eine neue norwegische Angriffsserie. Die Nordlichtern nehmen ein Timeout um zu beraten, was bei 4&1 an der gegnerischen 22 die beste Lösung sein könnte.

Einer raschen Beratungszeit folgt ein wuchtiger Lauf von RB Kristian Syversten der weit mehr als das erforderliche eine Yard bringt. Die Norweger stehen jetzt an der 15-Yard Linie der Niederländer.
Wahnsinn! RB Sidney Oliver hätte eigentlich keinen Raumgewinn erzielen dürfen. Ein Tänzchen durch die komplette orange Secondary bringt aber weitere sechs Yards.

Vier neue Versuche an der 2-Yard-Linie bedeuten nichts gutes für die Dutch Lions. Wir erwarten den zweiten norwegischen TD. Trotzdem bedarf es nachmaliger drei Versuch um das Ei im gelobten Land unterzubringen.

13:0 Norwegen: TD Sidney Oliver (2-Yard-Lauf), PAT Sigbjorn no good

Die Niederländer bekommen rein gar nichts auf die Reihe. Der Kickoff der Norweger wäre wieder out of bounds gegangen. Der Returner dachte sich aber, dass der Ball zuvor unbedingt berührt werden muss. Die logische Konsequenz: 1st&10 an der eignen 14, statt 20 Yards weiter vorne.

Drei Läufe bringen das Team zum Viertelende aber dorthin, wo man ohnehin starten hätte können.

2. Quarter: 0:0

Das Viertel wird mit zweitem Versuch und acht zu gehen an der niederländischen 34 eröffnet. Ein schwacher Passversuch endet incomplete. Beim dritten Versuch machts "BRACKK". Der RB endet unter einer rot-blauen Spielerlawine. Seine Hautfarbe dürfte sich nach diesem Hit der Trikotfarbe der Gegner anpassen.

Unser erklärter Lieblingsreferee Mauro Picchio befindet sich bereits in Höchstform. Ein eindeutiges "Roughing the Kicker" (in diesem Fall der Punter) wird von ihm zu "Roughing the Passer" umfunktioniert. Ein weiteres Personal Foul aufgrund eines Late Hits spühlt die Niederländer nun weit in die Hälfte der Nordlichter. Dort ist dann aber auch schon wieder Endstation. DB Kristian Austereim fängt einen weiteren wilden Eijsenga-Pass ab und retouniert ihn bis zur eigenen 35.

Man stellt sich angesichts der niederländischen Leistung die Frage wie hoch der Alkoholpegel im Blut sein muss, um sich eine derartige Leistung schönzusaufen. Vielleicht wäre es Zeit für den ersten Becher Gerstensaft.

Auf der anderen Seite macht es Spaß den norwegern zuzusehen. Besonders Sidney Oliver weiß zu gefallen. Wir sind mittlerweile schon bei 2&5 kurz vor der Red Zone der Niederländer.
Sehr spät wirn von Picchios Crew eine Flagge wegen Intentional Grounding geworfen. Kleidon hatte den Ball überhastet ins Nirgendwo geworfen. Die Niederländer wählen die Option "Loss of Down".

Wieder ist es Oliver der für einige Yards sorgt. Nach dem Spielzug brennen einmal mehr einem Niederländer die Sicherungen durch und er bekommt für seine übertriebene Härte eine 15-Yard-Strafe auferlegt.

Eine 4&3-Situation an der 6 bewegt die Norweger dazu ihr letztes Timeout zu verbraten. Danach gibt ein FG, welches rechts an der Torstange vorbeigeht. Es bleibt vorerst beim 13:0.

Die Niederländer kommen jetzt aber ein wenig in Fahrt. Zwei erlaufene 1st Downs in Folge, letzteres erzielte QB Mathijs Eijsenga selbst. Schiedsrichter verweigert eine vertretbare "Late Hit"-Flagge zu werfen. Timeout Niederlande.

Die entscheiden sich an der Mittellinie einen vierten Versuch auszuspielen. Die Vorweger gehen nicht nur hohes Riskio, sondern auch sauknapp am Offside vorbei und bringen den Ballträger im Backfield hart zu Boden. Wir sind Gott sei Dank schon beim 2-Minute-Warning angelangt. Bald hat der Niederländer Krampf ein Ende.

Dennocher erzwingen sie noch einen Norweger Punt. Kurz zuvor nehmen die Niederländer noch ihr letztes Timeout. Sie wollen ihren Aufenthalt in Wolfsberg wohl so lange wie möglich hinauszögern.

Eine weitere norwegische Interception (insgesamt die dritte) folgt, diesmal abgefangen von Greg Kleidon. Die Norweger knien den Spielzug ab und die Mannschaften gehen in die Kabinen.

Fazit: Ein grausames Spiel der Niederländer, eine ansehnliche Partie von Norwegen. Besonders RB Sidney Oliver sticht hier hervor, oder macht, wie es Tino von Eckardt sagen würde, "ein dolles Spiel". Es besteht (fast) kein Zweifel mehr daran, wer nach Wien fahren wird und für wen die EM mit dem heutigen Tag beendet sein wird. In ca. 15 Minuten melden wir uns zurück.

Das erste Bier des Tages steht vor Super-Maddin. Vielleicht hilft es ja die Partie erträglicher zu gestalten. In der Halbzeit war das desolate Auftreten der Niederländer Thema Nummer 1. HC Binstorfer urteilte erneut ein vernichtend über die dargebotene Leistung der Oranjes.

3. Quarter: 0:0

Gleich beim ersten Versuch nach der HZ hagelt das nächste Personal Foul auf die Dutch Lions herein. Nochmals 15 zusätzliche Yards für die Norweger. Keine drei Spielzüge wollen vergehen ohne dass die Niederländer keine Dummheit begehen. Noch ein Personal Foul bedeutet 1st&10 an der 20-Yard Linie der Niederländer. Die Selbstzerstörung der orangen Löwen nimmt langsam beängstigende Ausmaße an.

Timeout Norwegen.

Zur Abwechslung scheitern die Norweger um RB Sidney Oliver in einem Drive. Ein 4&6 kann nciht überrbrückt werden. die Niederländer übernehmen an der eigenen 14.

Langsam aber sicher hat es auch HC Scott Caton begriffen, dass sein Passspiel nicht funktioniert. Die Oranjes arbeiten sich laufend an die 40-Yard-Linie nach vorne. Ein verletzter Norweger liegt am Boden. Verletzungs-Timeout.

Der Norweger steht wieder, es kann weitergehen. Weiter gehts mit, natürlich, Passspiel. Logischerweise eines, dass, oh Wunder, nicht funktioniert und einen vierten Versuch bringt. Die Niederländer müssen punten. Nach einer 5-Yard-Strafe gegen Norwegen nehmen die Niederländer aber ein Timeout.

Die Oranjes spielen den Versuch nun doch aus und erzielen durch Pepijn Mendonca-Henri doch noch ein neues First Down.

So viel für so wenig. Die Niderländer schnuppern erstmals Redzone-Luft und dann geben sie den Bal auch schon wieder ab. Nach einem Sack lässt Mendonca-Henri den Ball aus und die Norweger recovern zum 1&10 an der eigenen 28.

Das dritte Viertel ist beendet. Ein unattraktiver Spielabschnitt neigt sich dem Ende. Dank sei Gott, dass es nur noch 12 quälende Spielminuten sein werden.

4. Quarter: 14:0

Timeout Norwegen. Ein Fumble der Norweger, direkt nach dem Timeout, bringt den Niederländern eine einigermaßen gute Feldposition. Ein langer Pass von Mendonca-Henri auf Etienne Lof mündet in ein 1st Down an der 15 der Nordlichter.

So schnell kann es gehen. Im nächsten Spielzug setzen die Niederländer wieder ihr altbekanntes Interception-Gesicht auf. Die Norweger übernehmen an der eigenen 9. Es geht hin und her, aber keinen interssierts. Blue Devils Legionär Thomas Eijsenga recovert einen norwegischen Fumble an der Mittellinie. Die Niederländer bekommen die x-te Chance Punkte zu erzielen. Das bloße Aufwärmen von Florian Grein, der auf der Tartanbahn des Stadions seine Runden dreht, erregt schon mehr Aufmerksamkeit als das Spiel am Platz. Die Partie ist tot.

So nebenbei setzt sich der Turnover-Reigen nahtlos fort. Die Norweger sind nach einem niederländischen Fumble wieder im Ballbesitz. Zusätzlich bekommen die Niederländer noch eine 15-Yard-Strafe aufs Auge gedrückt.

Jetzt wird nur noch gelaufen. Lorenzo Proctor trägt das Ei bis 15 Yards vor die niederländische Endzone. Danach schlägt es endlich wieder einmal ein.

19:0 Norwegen: TD Sidney Oliver (15-Yard TD-Lauf), PAT Sigbjorn no good

Wenn es eine Mercy-Rule für Reporter gibt, dann sollte dieses Spiel abgebrochen, die Norweger zum Sieger und die Niderländer von allen EFAF-Bewerben ausgeschlossen werden. Werbung für den Footballsport war das keine. Die Fans, die langsam aber sicher ins Stadion strömen, hätten wohl noch ein Viertelstündchen zu Hause bleiben sollen.

Ein seltenes Bigplay der Niederländer über den einzigen Lichtblick Etienne Lof hätte über 40 Yards gebracht. Eine Strafe gegen die Dutch Lions verhindert dies allerdings. Hoffentlich lassen die Norweger jetzt die Uhr auslaufen.

Das Two-Minute-Warning ist da. Die Gooballgötter haben ein Erbarmen mit uns. Gleich danach:

27:0 Norwegen: TD Pal Magnus Nygaard (14-Yard Lauf), 2-Point Conversion Sidney Oliver (2-Yard Lauf) is good

Der letzte TD könnte insbesondere die Schweizer teuer zu stehen kommen. Die Norweger verfügen nach dem Ende der Partie über ein Punkteverhältnis von +19, die Schweizer bei +32. Heißt im Klartext: Wenn es die Österreicher im anschließenden Spiel schaffen mit zwei TDs zu gewinnen, könnte man sich so der Schweiz im Finale entledigen.

Final: 27:0


Raiffeisen Football C-EM 2007
Schweiz vs. Österreich
(0:0 / 0:0 / 0:0 / 0:0)
16. August 07 | 19:00
Sportstadion Wolfsberg
Officials: Perona / Lapecvic G. / Pedersen / Bolstad / Buys / Loken / Pavlovic






blog comments powered by Disqus

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
Login






Zuletzt kommentiert



Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz